Schutz vor Überschwemmungen



Ein wichtiges Thema auch in Münster seit dem grossen Regen Mitte 2014.

Die Stadt Münster schätzte den Gesamtschaden, der seinerzeit in Privathaushalten entstand auf ca. 200 Millionen €, wovon die Versicherungen etwa 80 Millionen € übernommen haben.


Manche Stadtteile wie Kinderhaus, Coerde, Nienberge und die Stadtmitte mit der Kanalstraße hatte es besonders schlimm erwischt, ebenso Handorf, wo ich wohne und arbeite.
drei Tage nach dem grossen Regen in Münster im Bereich Rumphorst



Einige Häuser in den besonders betroffenen Bereichen hatten kein Wasser im Keller, so auch meins. Warum war das so? Die Häuser in diesen Bereichen, die nicht überschwemmt waren, hatten keine Mängel, weder bei der Ausführung der Gebäudeinstallation noch bei den anderen Gewerken!




So sollte es auch bei Ihnen aussehen:


Zur Sicherheit zwei Pumpen im Drainageschacht

Das heisst für Sie, dass auch bei Ihnen eine grosse Sicherheit gegen Überschwemmung möglich ist, nur eine hundertprozentige Sicherheit ist nicht erreichbar. Nämlich dann, wenn im öffentlichen Kanalsystem ein Rückstau entsteht und das Regenwasser über die Haustür ins Gebäude läuft, dann ist nichts mehr zu machen.

Überwachung der Reservepumpe mit automatischem Pumpenstart und Alarmton
Die Entwässerungsleitung des Kellerschachtes muss bis unter die Decke gezogen werden.


Auf Grund eines Kontergefälles vom Garten zur Terasse ist im Vordergrund die schmale dunkle Schlitzrinne erforderlich, im Hintergrund, zwischen den Lichtschächten, die Fassadenrinne. So wird der Eintritt von Regenwasser durch die Terrassentür verhindert. Die Fassadenrinne muss auf jeden Fall sein, wenn Sie keine Stufe zur Terassentüre haben.



Ein einziger Überschwemmungsschaden wäre für Sie als Hausbesitzer auf jeden Fall in der Beseitigung teurer, als eine Sanierung der vorhandenen Mängel sowie Beseitigung der Schwachpunkte. Selbst wenn Sie gegen Elementarschäden versichert sind, was ich absolut empfehle, so ist der mit einer Überschwemmung verbundene Ärger und die Arbeit etwas, das man kein zweites Mal haben muss. Auch in Ihrer Hausratsversicherung sollten Elementarschäden berücksichtigt sein.



Jedes Gebäude sollte entweder ein deutliches Gefälle oder ein normales Gefälle mit Stufe zur Strasse haben.


Tipp für alle Hochwassergeschädigten:
Wenn Ihre Gebäudeversicherung auch Elementarschäden abdeckt, so wird von Ihrer Versicherung neben den Kosten für die Schadensbeseitigung auch das Honorar eines von Ihnen beauftragten Architekten, der die Schadensbeseitigung organisiert und überwacht, als „Regiekosten“ übernommen!

Das wird von den Versicherungen nicht kommuniziert, ich habe sogar erlebt, dass örtliche Versicherungsagenten das Gegenteil behaupten. Lassen Sie sich nicht verunsichern sondern reichen Sie in dem Fall die Unterlagen bei der Hauptniederlassung Ihrer Versicherung ein.



Irrtum Nr. 1: Wir haben einen Rückstauverschluss einbauen lassen, jetzt ist alles in Ordnung.


Glauben Sie noch an den Weihnachtsmann? Dann wünsche ich Ihnen alles gute.

Die Realität sieht anders aus. Regenwasser dringt nicht nur über die Schmutzwasserleitungen ins Gebäude ein sondern auch über Kelleraussentreppen, Lichtschächte, Terrassentüren und findet seinen Weg, solange Ausführungsmängel vorhanden sind.


Irrtum Nr. 2: Wir haben uns vom Tiefbauamt beraten lassen und die Empfehlungen umgesetzt, jetzt ist alles in Ordnung.


Hier gilt das gleiche wie bei Nr. 1
Wenn Sie genaueres über das Tiefbauamt Münster wissen möchten, schauen Sie auf die Seite der Bürgerinitiative "Igelbach". Unten auf der Startseite finden Sie die " Chronologische Fortschreibung Tiefbauamt", hier den Eintrag vom 01.03.2016


Irrtum Nr. 3: Das sind Naturgewalten, da kann man nichts machen.


Aus meinen bisherigen Ausführungen erkennen Sie, dass Sie sehr viel tun können, um Ihre Sicherheit zu erhöhen


Irrtum Nr. 4: Die Nachbarn haben auch überschwemmte Keller, da kann man nichts machen.


Was haben Installationsmängel in anderen Gebäuden mit Ihnen zu tun? Nichts.




So nicht:

hier läuft das Regenwassser aus dem Garten direkt die Treppe herunter und landet im Keller
Bastelarbeit vom Installateur als „Schachtabdeckung“
hier soll eine einzige niemals gewartete Pumpe ohne Überwachung vor einem grossen Kellerfenster eine Über- schwemmung verhindern. Da kann auch der Weihnachtsmann nicht mehr helfen


Installation der Entwässerungsleitung eines Kellerschachtes ohne Beachtung der Rückstauebene, hier wurden einschl. Dämmung ca. 18 cm Sicherheit vor Überschwemmung "verschenkt"